Stirnräder + Zahnräder für den perfekten Antrieb

Stirnrad gerade verzahnt, C45 mit Vorbohrung

Stirnräder und Zahnräder von G&G kommen primär im Maschinen- und Anlagenbau für Erstausrüstungszwecke zum Einsatz. Für Instandhaltungsmaßnahmen und / oder umfassende Anlagenmodernisierungen sind G&G Zahnräder gefragt, wenn das Originalersatzteil nicht, nicht mehr, oder zumindest nicht zeitnah verfügbar ist.

Sind zwei oder mehr Zahnräder zusammen im Einsatz wirken sie zumeist als Übersetzungs-, bzw. als Untersetzungsgetriebe und adjustieren so Drehzahl und Drehmoment des Motors für die Anforderungen der Anwendung.
Mit Stirnrädern und Zahnstangen konstruierte Antriebe dienen dagegen der axialen Kraftübertragung, genauer der Umwandlung einer rotierenden in lineare Bewegung und umgekehrt.

Mechanisch verzahnte Antriebselemente, hier Stirnräder und Zahnräder, sind in ihren unterschiedlichen Ausführungen und Variationen zentraler Bestandteil des Produkt- und Lagerprogramms der G&G Antriebstechnik GmbH, sowohl in gestoßener, als auch in gefräster Ausführung, gerade verzahnt, schräg verzahnt und als G&G GEARflex® Stirnräder.

Die G&G Antriebstechnik GmbH bietet im Produktbereich Zahnräder / Stirnräder mechanische Bearbeitungen von Standardteilen, Wärme- & Oberflächenbehandlung sowie komplette Sonderanfertigungen nach Ihren Zeichnungen - gerne auch in Stückzahl EINS an.

Stirnräder / Zahnräder

Stahl

  • Stirnräder / Zahnräder - C45

Edelstahl (rostfrei)

  • Stirnräder / Zahnräder - 1.4301 / rostfrei

Kunststoff

  • Stirnräder / Zahnräder - PA6

Sonderanfertigungen

  • Stirnrad / Zahnrad Sonderanfertigung nach Zeichnung sowie Standardteile einbaufertig bearbeitet, auf Wunsch mit Wärme- und/oder Oberflächenbehandlung

Das könnte Sie auch interessieren

  • Zahnstangen

    Zahnstangen

  • Spannsätze

    Spannsätze

  • Schalenkupplungen

    Kupplungen

  • Klemmringe / Stellringe

    Klemmringe / Stellringe

  • Stirnräder GEARflex

    Stirnräder

  • Trapezgewindespindeln

    Trapezgewindespindeln

Zahnräder / Stirnräder


Einsatzbereiche


Antriebslösungen mit  G&G Zahnrädern / Stirnrädern  finden vorwiegend im Maschinen- und Anlagenbau Verwendung, sowohl in Unternehmen der Möbelindustrie und der Verpackungsindustrie, als auch in der Fertigungsautomatisierung, der Fördertechnik, der Robotik und im Bereich Automotive.

 

Werkstoffe


Für die Produktion von Stirnrädern kommen u.a. Einsatzstahl, Vergütungsstahl, Messing, Hartgewebe und Kunststoff zum Einsatz. Als Sonderanfertigung ist die Herstellung spezieller Kunststoffzahnräder mit Stahlkern technisch ebenso möglich wie die Produktion von Kunststoffzahnrädern im Spritzgussverfahren.

Stirnräder / Zahnräder aus Stahl

Gerade verzahnte Stirnräder aus Stahl (C 45) sind bei uns Standard und ab Lager in den Größen Modul 1 bis Modul 8 verfügbar. In Abhängigkeit von Modul und Zähnezahl sind sie als Zahnrad mit einseitiger Nabe, bzw. Stirnradscheibe ohne Nabe ab Lager erhältlich.
Schräg verzahnte Stirnräder sind im G&G Standard nur in der Ausführung GEARflex® verfügbar. Diese Stirnräder werden aus dem Material 20 MnCr5 (1.7147) gefertigt und sind in der Verzahnung auf ca. 60 HRC induktiv gehärtet. Damit ist die nachträgliche mechanische Bearbeitung (Bohrung, Nut & Nabe abdrehen) jederzeit problemlos möglich. Im Bereich der Verzahnung sind GEARflex® Stirnräder auf eine Verzahnungsqualität von 7e25 geschliffen.

Stirnräder / Zahnräder aus Edelstahl

G&G Stirnräder aus Edelstahl (1.4301) sind in der Standardausführung gerade verzahnt. Sie kommen überall dort zum Einsatz, wo Feuchtigkeit, Nässe oder andere korrosive Medien zu den Umgebungsbedingungen gehören. Selbstverständlich stehen für das gesamte Programm auch passende Zahnstangen aus Edelstahl zur Verfügung.

Stirnräder / Zahnräder aus Kunststoff

Kunststoffzahnräder sind korrosionsbeständig, geräuscharm und wartungsfrei. Sie verfügen über hohe Verschleißfestigkeit und optimale Notlaufeigenschaften. Ab Lager bietet die G&G Antriebstechnik GmbH gerade verzahnte Stirnräder aus hochwertigem technischem Kunststoff (PA 6) von Modul 1 bis Modul 4 an.


Verzahnung


Verzahnungselemente eines Antriebs müssen hinsichtlich der Form der Zahnflanken sowie der Dimensionierung der Zähne zueinander passend ausgelegt und produziert sein. Die Größe der Verzahnung wird in Modul angegeben. Das Modul errechnet sich durch die gemessene Entfernung von Mitte Zahn bis Mitte Zahn geteilt durch π (3,1415).
Im Maschinen- und Anlagenbau ist die Evolventenverzahnung (DIN 867 im Wälzfräsverfahren) die gängigste Art der Verzahnung. Über die spezielle Zahnflankengeometrie, einer leicht balligen Evolventenform, erfolgt die Berührung zwischen den ineinandergreifenden Zähnen zweier Zahnräder in Form einer Abwälz-, bzw. Abrollbewegung.

Je nach Einsatzfall können die Anforderungen hinsichtlich Drehmoment und Laufruhe sowie Wiederholgenauigkeit, Standzeit und Verschleiß variieren. Die Besonderheiten der Anwendung sind somit entscheidend für die Art der ausgewählten Verzahnung (gerade verzahnt oder schräg verzahnt), die Verzahnungsqualität in Kombination mit der Materialauswahl sowie die Art & Ausführung der Oberflächenbehandlung.

So können z.B. schräg verzahnte Zahnräder aus dem Material 16MnCr5 mit gehärteten und geschliffenen Zähnen bei korrekter Berechnung, Dimensionierung und Schmierung im Dauereinsatz ein hohes Maß an Positionier- und Wiederholgenauigkeit gewährleisten. Sie sind besonders geeignet für die Übertragung großer Drehmomente bei gleichzeitig hohen Verfahrgeschwindigkeiten mit häufigen Last- und Richtungswechseln.

 

GEARflex®


Eine Besonderheit im Produktprogramm der G&G Antriebstechnik GmbH sind schräg verzahnte Präzisionszahnräder der Marke GEARflex®.

Aus 20 MnCr5 (1.7147) gefertigt sind sie werksseitig lediglich im Bereich der Verzahnung induktiv gehärtet (ca. 60 HRC) und geschliffen (7e25), was eine nachträgliche mechanische Bearbeitung (Bohrung / Nut / Nabe) jederzeit ermöglicht.

GEARflex® ist eine geschützte Eigenmarke der G&G Antriebstechnik GmbH.

Nach oben